....und aufhören wird wenn wir sie zerstören!!!SÜD
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Wipping Tops current Affairs
  Süd Afrika
  Giyani
  Parties
  Verpoortene Gefühle
  Freunde
  Nazis
  Fotoalbum
  Hobbies und die Reise!
  Die 2 Wege des Lebens!
  Gästebuch
  Kontakt

   dER cHAPLIN
   Lisa's Blog
   
   Meine neue Schule *juhuu*
   eine wunderbare seite zum grundkenntnis afrikaans
   zur geshichte von afrikaans
   Flo wills unbedingt beschwert euch bei ihm
   Toni's Seite
   Tina's Seite
   Zotti
   SCHULE, muss ja gewürdigt werden
   unser Klassenforum(fallses interessiert )
   Gegen Rechte Ratten

AFRIKA

http://myblog.de/kleiner-kreisel

Gratis bloggen bei
myblog.de






Fläche: 1.219.090 qkm.

Bevölkerungszahl: 42.718.530 (Juli 2004).

Bevölkerungsdichte: 35,0 pro qkm.

Hauptstadt: Pretoria (Hauptstadt und Regierungssitz von Juli bis Dezember). Einwohner: 1.473.800 (2004).
Kapstadt (Sitz des Parlamentes und Regierungssitz von Januar bis Juni ). Einwohner: 2.984.100 (2004).

Geographie: Die Republik Südafrika liegt an der Südspitze des afrikanischen Kontinents. Das Land wird im Osten vom Indischen Ozean, im Westen vom Atlantischen Ozean und im Norden von Namibia, Botswana, Simbabwe, Mosambik und Swasiland begrenzt. Lesotho wird von Südafrika eingeschlossen. Drei geographische Regionen dominieren Südafrikas Landschaften: das Binnenhochland, die Bergketten und die Küstenregion. Das Binnenhochland ist durch eine weitgehend gleichbleibende Höhenlage gekennzeichnet und wird durch Gebirgsabbrüche (die Große Randstufe), die über die Ebenen (Veld) des Hochplateaus emporragen und unterschiedlich hoch und steil sind, von den anderen Landschaftsformen abgegrenzt. Obwohl es zwei große Flußsysteme gibt, den Limpopo und den Oranje, ist die Oberfläche des Plateaus wasserarm. An der Küste gibt es sowohl Sandstrände als auch Felsenbuchten, das Hinterland ist mit Sträuchern bewachsen. Die Bergregion, die sich vom Kap der guten Hoffnung entlang der Küste bis zum Limpopo-Tal im Nordosten des Landes erstreckt, besteht aus den Drakensberg-, Nuweveldberg- und Strombergketten.
Nach den Wahlen von 1994 wurde Südafrika in neun Provinzen eingeteilt: Sie umfassen das Westkap (Provinzhauptstadt: Kapstadt), das Ostkap (Bisho), das Nordkap (Kimberley), KwaZulu-Natal (Pietermaritzburg), Free State (Bloemfontein), North West Province (Mmabatho), Northern Province (Pietersburg), Mpumalanga (Nelspruit) und Gauteng (Johannesburg).

Staatsform: Parlamentarische Republik (im Commonwealth) seit 1961. Neue Verfassung seit 1997. Zweikammerparlament: Nationalversammlung mit 400 Mitgliedern und Nationalrat mit 90 Mitgliedern. Staats- und Regierungschef: Thabo Mvuyelwa Mbeki, seit 1999. Unabhängigkeit seit 1910 (ehemalige britische Kolonie).

Sprache: Amtssprachen sind Zulu, Xhosa, Pedi, Afrikaans, Englisch, Ndebele, Nordsotho, Südsotho, Setswana, Swati, Tsonga, Venda.

Religion: Christentum (68%), u. a. Afrikanische Kirche, Reformierte Niederländische Kirche, Anglikanische Kirche, Methodisten und Katholiken. Minderheiten von Juden, Muslimen, Hindus und Anhänger von Naturreligionen.

Ortszeit: MEZ + 1.
Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Südafrika.
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter +1 Std. und im Sommer 0 Std.

Netzspannung: 250 V (Pretoria), 220/230 V (übrige Landesteile), 50 Hz. Adapter für dreipolige Stecker empfohlen.

Post- und Fernmeldewesen:

Telefon: Selbstwählferndienst.

Landesvorwahl: 27.

Mobiltelefon: Netzbetreiber: Cell C (Internet: www.cellc.net) (GSM 1800), MTN (Internet: www.mtn.co.za) (GSM 900) und Vodacom (Internet: www.vodacom.co.za) (GSM 900). Das Mobilfunknetz erstreckt sich auf die meisten städtischen Gebiete.

Faxanschlüsse: Findet man in den meisten Hotels.

Internet/E-Mail: Internetanbieter: M-Web (Internet: www.mweb.co.za), I-Africa (Internet: www.iafrica.com) und Sangonet (Internet: www.sn.apc.org). Internetcafés mit E-Mail-Zugang sind landesweit vorhanden.

Telegramme: Telegrafenämter gibt es in allen Städten.

Post: Luftpostsendungen nach Europa sind bis zu sieben Tage unterwegs. Öffnungszeiten der Postämter: Mo-Fr 08.00-16.30 Uhr, Sa 08.00-12.00 Uhr. Manche Schalter schließen Mo-Fr um 15.30 Uhr und Sa um 11.00 Uhr. Die kleineren Postämter machen 13.00-14.00 Uhr Mittagspause. Postämter im ganzen Land nehmen postlagernde Sendungen entgegen.

Deutsche Welle: Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung